So bloody Far - Printversion

Freunde, Leser, Mitbürger!

Die Printversion ist seit heute zumindest schon beim Deadsoft Verlag zu haben.

Bei einem großen gewissen Anbieter scheint es noch ein paar Tage zu dauern.

Viel Spaß beim Schmökern!

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Stine (Freitag, 01 Juni 2012 08:18)

    Warum haben die da "Derzeit nicht verfügbar" stehen? Das gute Stück war bei denen doch noch nie "verfügbar“. Also ehrlich, so kann ich das Buch nicht mal vorbestellen und muss täglich nachsehen, wie der Status ist. Die nehmen euch scheinbar immer noch nicht so wirklich ernst. Der nächste Status wird dann sicherlich ungefähr so lauten „Versand innerhalb von 8-10 Tagen“ oder sowas in der Art.
    Zum Glück kenne ich „So bloody Far“ schon, sonst würde ich sicher demnächst frustriert in die Tischkante beißen ^^

  • #2

    Mary (Freitag, 01 Juni 2012 11:53)

    Frustiert in die Tischkante beißen XD
    So wie ich oder? Haha. Ja Kindle Reader haben's gut.
    Wie fängst Du eigentlich eine Geschichte an, Sandra? Machst du Notizen, schreibst einfach drauf los und siehst wo die Sache hinführt, oder erstellst Du zuerst einen Plot? Macht ja jeder Autor anders. Ich und meine Neugierde.
    Lg


  • #3

    Sandra (Freitag, 01 Juni 2012 14:09)

    Stine, was soll ich sagen? Wenn du wüsstest, was ich für Schriftwechsel mit einem gewissen großen Anbieter wegen des 1.Teils hatte ... Daraus hätte man ebenfalls ein Buch machen können. Meine Mentorin hatte auch schon ihren Spaß. Vielleicht ist der Laden einfach too big!

    Mary, hier wird nicht gebissen. Dieses Vorrecht habe schließlich ich, sobald ich in eine Frustphase gerate!

    Wie fange ich eine Story an? Hmmm ...
    Eigentlich beamt sich eine bestimmte Szene in mein Hirn. Passiert einfach so während ich mich mit meinem Drachen herumärgere, Socken stricke, einkaufe etc. Wenn diese Szene nach 3-4 Tagen immer noch da ist, schreibe ich sie auf. Dabei wächst meistens ein bisschen Geschichte um dieses Bruchstück. Entweder ich habe einen guten Lauf und das Ding wächst und gedeiht, je länger ich davor sitze oder es liegt nach ein paar Zeilen / Seiten erst einmal auf Halde. Die wächst und gedeiht. Mal schreibe ich da was, mal dort. Oder ich beiße mich wie in Herbstfraß regelrecht fest und tackere das Teil durch. Dann kommt der Systemabsturz und ich stelle mal so eben fest, dass der Doof vor den Tasten keine Sicherheitskopie gezogen hat und nun 190 Seiten einfach futsch sind. Aber das ist eben Nebensache.
    Bislang habe ich keinen Plot durchorganisiert, die Geschichte wuchs beim Schreiben von allein. Außerdem: Die Kerle machen eh, was sie wollen. Das war Lektion 1!

    An Ideen selbst mangelt es mir nicht. Hätte ich für jedes "träumst du wieder" 10 Pfennig bekommen, bräuchte ich heute nicht arbeiten :o)

  • #4

    Moony (Donnerstag, 14 Juni 2012 03:32)

    Heute Morgen hatte ich ersehnte Buch endlich im Briefkasten und jetzt hocke ich davor und heule wie ein Schlosshund. Wie kann man nur so sturköpfig wie die beiden sein.
    Und dann dieses Ende... Q__Q mir fehlen echt die Worte *sich nen Beißring krall und drauf rumknabber und sehnsüchtig auf den 3. Band wart*

  • #5

    Sandra (Freitag, 15 Juni 2012 17:11)

    Nicht weinen, Moony, dass haben sich die beiden selbst zuzuschreiben. Und ja, das Ende ist wirklich fies, ich gebe es ja zu. Aber ich habe deutlich auf Elmar hingewiesen. Ihr Lieben habt ja nicht hoeren wollen. Jetzt bleibt zu hoffen, dass mein Verleger den 3. Teil so schnell es geht hinterher schiebt.
    Lg, Sandra

  • #6

    Moony (Freitag, 15 Juni 2012 23:13)

    *schnief* Auch wenn das Ende fies ist... im ganzen finde ich den 2. Band wirklich toll.
    Ich will die beiden Sturköpfe nicht mehr missen X33 Überraschender weise hab ich Bhreac ein bisschen in mein Herz geschlossen.
    Bin froh auf Elmat verzichtet zu haben XD
    LG, Moony

  • #7

    Sandra (Samstag, 16 Juni 2012 16:25)

    Hi Moony,
    die Sache mit Bhreac ist putzig. Mir ist er naemlich auch sympathisch geworden. Dabei sollte er doch ein Boesewicht bleiben. Aber die machen alle, was sie wollen. Prima, dass es dir gefallen hat. Danke