The Bride - und das Love Letter Magazin

Das Love Letter Magazin hat in der aktuellen März-Ausgabe eine Rezension zu The Bride - Das Bündnis von Halland abgegeben. Ihr erinnert euch? Das ist das Buch, das ein ziemlich großer Anbieter zum Vorbestellen anpreist. 7 Personen haben auf der Seite dieses Anbieters bereits ein "gefällt mir" geklickt. Ich bin mir nicht sicher, ob sie dies getan haben, weil sie die Vorbestellerei freut oder weil das Cover doch sehr nett geraten ist. Aber ich gebe zu, den Typen würde ich auch mit nach Hause nehmen. Muss mir bloß eine Erklärung für den Hasen einfallen lassen ...

Zurück zum Love Letter Magazin und der Rezi.

Hier ein Auszug:

"Fantasy ist immer ein wenig abseits der Realität aufgebaut - das gehört schließlich dazu. In ihrem neuen Romen erzählt sie (also ich) allerdings eine Geschichte, die schon arg an den Haaren herbeigezogen ist. Arlen (Arel ist leider falsch geschrieben worden, kann ja passieren) ist zudem durch jede beliebige halbwegs taffe Heldin ersetzbar. Da seine Autorin ihn so nahe am weiblichen Modell geschneidert hat, wird er bis zuletzt den Spitznamen "Prinzessin" nicht los. Wer jedoch bekannte Klischees in der Liebe zwischen Männern nicht scheut und Lust hat, eine unterhaltsame Liebesgeschichte in einer von den Orks bedrohten Fantasywelt zu lesen, der sollte es ruhig einmal mit "The Bride" versuchen.

Verfasser: IB vom Love Letter Magazin"

Das war es auch schon mit Rezension.

 

Fantasy ist meines Erachtens immer an den Haaren herbeigezogen, sonst wäre es keine Fantasy mehr und wer Klischees in der Liebe zwischen Männern kennt, die sich in denen von der Liebe zwischen Hetero-Pärchen unterscheiden, der möge sie mir bitte nennen. Ich bin da noch nicht so firm und lerne gerne dazu.

Mehr Rezension gab es zu dem Buch nicht - schade. Ich nehme so etwas immer zum Anlass, um an mir zu arbeiten.

Aber ihr lest es selbst: The Bride ist nicht zur Aschentonne verdammt worden. Es ist eine unterhaltsame Liebesgeschichte. Ihr könnt es also ruhig mit Cato und Arel versuchen. 

Ich warte gespannt auf eure Rezis und danke dem Love Letter Magazin, dass es meiner Braut diese Chance gegeben hat.

 

Psst: Mein Chef hat mir gerade geflüstert, dass das Buch bereits bei beam-ebooks zum Downloaden gibt und evtl. morgen auch für die Freunde des Kindle zu haben sein soll.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Mary (Sonntag, 03 März 2013 19:21)

    Ich warte auch schon gespannt darauf, dass Amazon endlich die Kindle-Version rausrückt! Hätte zwar lieber ein gedrucktes Exemplar, aber mit meinen Geld steht es zurzeit nicht zum Besten. Bin schon gespannt auf die beiden. Vielleicht hinterlass ich ja eine Rezi, die Anlass zum Arbeiten gibt;) Ganz lieb natürlich, versteht sich *g
    LG

  • #2

    Sanna (Sonntag, 03 März 2013 19:44)

    Na, immer offen und ehrlich raus mit der Meinung.
    Auf beam bekommst du übrigens ebenfalls die Mobi-Variante. Nur für den Fall, dass du nicht warten magst ...

  • #3

    Mary (Sonntag, 03 März 2013 19:46)

    Glaub, da bin ich leider nicht angemeldet.
    Bei Rezis bin ich immer ehrlich. Du weißt meine Adresse doch nicht mehr, oder? *lach*

  • #4

    Sanna (Sonntag, 03 März 2013 19:51)

    Österreich ist mir noch geläufig. Und die genaue Anschrift erfahre ich gaaaaanz sicher von deiner netten Schwester :o)

  • #5

    Mary (Sonntag, 03 März 2013 21:51)

    XD Ganz sicher. Meine liebe Schwester *seufz

    War gerade beim Speed-Dating (keine Stimme mehr;(), aber Deine Jungs bleiben die Besten!!!

  • #6

    Mentorin (Sonntag, 03 März 2013 22:39)

    Also, wer Arel für "weiblich" hält, der muss mir diesen Begriff bitte noch einmal neu definieren. Denn das typisch weiblich genannte Verhalten umfasst doch:

    - viel Wert auf Äußerlichkeiten legen
    - sehr viel reden, reden, reden
    - höchste Emotionalität
    - lieber ein wenig "hinten herum" agieren, um ein Ziel zu erreichen, damit man ja keinem weh tut, sich selbst eingeschlossen
    - Probleme werden ausdiskutiert und Weltfrieden ist das schönste Ziel überhaupt
    - mindestens einmal im Monat darf Frau sehr, sehr zickig sein

    Typisch männliches Verhalten wäre folgerichtig:

    - Klamotten haben zweckmäßig zu sein
    - Reden ist Silber, Schweigen ist Gold
    - Gefühle darf man haben, aber niemals zeigen
    - wenn man was haben/erreichen will, sagt/tut man es einfach
    - Weltfrieden ist toll, aber manches Problem löst sich viel schneller, indem man die eine oder andere Nase bricht.

    (Guten Tag, liebe Klischees, setzt euch bitte da hinten rüber, macht es euch gemütlich, hier sind die Snacks ...)

    Alles andere sind "menschliche" oder situationsspezigische Verhaltensweisen.

    Arel erfüllt kein einziges weibliches Klischee. Dafür so einige der männlichen. Seine äußere Erscheinung liegt in seinem Alter und seiner Herkunft begründet.
    Und wer kein Fantasy lesen mag, soll sich andere Lektüre suchen. *hugh*

  • #7

    Kael (Montag, 04 März 2013 09:15)

    Ich habe mir die e-Book-Version bereits runtergeladen und auch auf dem Kindle gelesen *hüstel*

    Ein wunderbares Buch, dass ich verschlungen habe. Und ich habe schon andere Leute mit dem Lesefieber angesteckt XD

    Ich finde Arel wunderbar und weibisch geraten ist der Gute nun beim besten Willen nicht. Da wird ihm eindeutig Unrecht getan!
    Beide Jungs sind fantastisch, ihre Reaktionen nachvollziehbar und keineswegs klischeehaft o.O

  • #8

    Sanna (Montag, 04 März 2013 19:15)

    Kael, lieben Dank! Ich freue mich!!!!

  • #9

    Stine (Mittwoch, 06 März 2013 08:18)

    Sehr schön...Arel und Cato sind wirklich zum niederknien. Einige Leser scheinen zu vergessen, dass in jedem Kerl eine kleine Zicke steckt. Ich selbst kenne genügend Jungs, die mit ihrer Zickerei jeder Hollywood-Diva Konkurrenz machen. Und mal ehrlich...welche Frau schwingt sich mehr Tod als Lebendig auf einen Gaul um ihrem Liebsten in der Schlacht beizustehen???

    Es stimmt schon, als Arel mit einer Vase nach Cato geworfen hat, dachte ich, dass wäre mehr ein Frauending. Aber als er dann den Stuhl hintergeschmissen hat, hatte sich der Eindruck direkt wieder erledigt. ^^

    Nur mit den Orks konnte ich mich irgendwie nicht so recht anfreunden, aber das tut der Geschichte an sich ja keinen Abbruch.

    Wiedermal eine wirklich schöne Geschichte...dazu werde ich heute Abend noch eine Rezi beim großen "A" schreiben ^^

    Liebe Grüße
    Stine

  • #10

    Sanna (Mittwoch, 06 März 2013 19:47)

    Ich freue mich riesig, dass es dir gefällt *hüpf*

  • #11

    Nebelnymphe (Mittwoch, 06 März 2013 23:12)

    Hallo Sandra,
    so die Braut wurde ebenfalls verschlungen und ich kann die Rezi auf Loveletter so gaar niicht nachvollziehen. Die ist einfach Quatsch!
    Mir hat die Geschichte gefallen - obwohl ich gerne gewußt hätte warum die Orks eigentlich in Halland eingefallen sind. (Futter, Land, Schätze?)
    Das Vorgehen von Arels fiesen, geld- und machtgierigen Erzeuger (als Vater kann man soetwas ja nicht bezeichnen) finde ich zum Kotzen. Aber ich bin sehr glücklich das Cato seinen Arel von Anfang an unterstützt hat und das die beiden doch noch ein Happy-End fanden. Ich hätte allerdings König Ziegenbart gemeuchelt und nicht die arme Königin. Trotzdem ein super Buch. Bitte weiter so, Danke und noch einen schönen Abend
    Lg
    Petra

  • #12

    Sanna (Donnerstag, 07 März 2013 19:18)

    Danke sehr!!
    Cato ist ja so etwas wie ein Teddy, ein bisschen brummig, aber zum Kuscheln. Teddys haben große Herzen, da musste er Arel doch unterstützen. Und was die Orks angeht ... würdest du in der Kargen Öde wohnen wollen?

  • #13

    Mary (Dienstag, 12 März 2013 20:34)

    Also ich hab die Braut nun auch fertig gelesen. Das Buch hat mir gut gefallen und war amüsant zu lesen, kommt aber nicht an deine Vampire ran;)
    Ja, auf die Orks hätte man noch tiefer eingehen können, aber an denen war ich eh nicht so interessiert. Arels Vater war mal fies, ich hätte angenommen, dass er gegen Ende eine größere Rolle inne hätte. Nach dem ganzen Streit, den er verursacht hat.
    Arel und Cato passen gut zusammen und waren mir beide sympathisch. Das Geplänkel war sehr nett!
    Einzig was mir gar nicht gefallen hat, war der Parasit im Arm. Iiiih

    Bin schon gespannt auf Deinen nächsten Streich:)
    LG

  • #14

    Sanna (Mittwoch, 13 März 2013 15:50)

    Orks, Orks ... die waren doch nur schmückendes Beiwerk. Wichtig ist, dass dir meine beiden Süßen gefallen haben ;o)
    Schön, wenn ich dich nicht enttäuscht habe *freu*