Auf der Zielgeraden

Ich hätte meine Weltraumjungs auf Wortdopplungen durchforsten sollen. Bääääh!

Stattdessen habe ich mit der "Herbstfraß"-Fortsetzung angefangen und war guten Mutes, die ohne ein Heranfahren an die Raststätte durchzuziehen. 80 Seiten lang haben meine Jungs durchgehalten, dann mussten sie doch pinkeln ... äh ... eine Pause einlegen.

Wer war Schuld?

Zwei Bälger, die mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen sind : Sid und Tinkim, die gemeinsam eine schwere Zeit durchmachen und den Kampf gegen den Kriecher aufgenommen haben. Tag und Nacht haben sie mich beschäftigt, mich bis unter die Dusche und ins Amt verfolgt, sind meinem Drachen hinterher gerannt und saßen jedes Mal im Kühlschrank, wenn ich ihn öffnete. Totale Stalker, alle beide. Jetzt befinde ich mich mit ihrer Story auf der Zielgeraden, d.h. der Abschied rückt näher. Ich sehe es mit Wehmut, denn ich habe sie wirklich lieb gewonnen.

So sieht eben der aktuelle Stand in meiner Machtzentrale aus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Mary (Sonntag, 27 Oktober 2013 12:50)

    Hihi! Ja, Schreiben ist hart, besonders wenn man verfolgt wird;) Aber es ist eine schöne Plage.
    LG

  • #2

    Sanna (Sonntag, 27 Oktober 2013 16:00)

    Ja, es macht irren Spaß!

  • #3

    Timberwölfin (Sonntag, 01 Dezember 2013 19:48)

    Wann geht es denn bei dir weiter? Sitz schon auf heißen Kohlen, knabber Nägel, bekomme Entzugserscheinungen!!!!! ;-)

  • #4

    Sanna (Montag, 02 Dezember 2013 06:28)

    Ja, also, nu ...
    Die Weltraumjungs sind zu 2/3 von den Wortdopplungen befreit. *würgs* Ich hasse es wirklich.

    Die "Hexenbälger" sind fertig geschrieben, überarbeitet, überarbeitet, überarbeitet ... und nun nochmals bei einer Beta-Leserin, die mir wieder Dativ und Genetiv um die Ohren haut. Diese beiden Kerle kann ich auch nicht leiden. Meine Mentorin hat mir ein wunderbares Cover dazu gebastelt und eigentlich wollte ich die Bälger vor Weihnachten noch ins Rennen schicken.

    Dann hat mich das nächste Plot-Bunny gebissen, aber ich fürchte, dass das Skript entweder nie das Licht der Welt erblickt oder meinen Leser schockieren wird. Muss mir noch überlegen, ob sich das Weiterschreiben daran lohnt. Wenn nur das Bunny sich nicht so hartnäckig festgebissen hätte.

    Der Plan ist aber, die Weltraumkerls fertig zu rüschen, damit das Skript erst einmal zu Simon auf den Tisch rutscht.
    Und mich wieder mit Robin und Bo zu beschäftigen. "Schlachthaus" klingt doch nach einem netten Titel, oder?